Nachtschicht für die Feuerwehr

Ingolstadt (dk) Tagsüber Temperaturen über 30 Grad, abends die erhoffte Abkühlung - allerdings in einer Dimension, die auch schon wieder als extrem zu bezeichnen war. 20 Minuten Starkregen sorgten vor allem im Süden Ingolstadts für zahlreiche überflutete Keller.

 

"Wir haben rund 220 vollgelaufene Keller", sagte Brandinspektor Thomas Schimmer von der Berufsfeuerwehr Ingolstadt gegenüber donaukurier.de um 0.45 Uhr in der Nacht auf Donnerstag. Sämtliche Pumpen und Wassersauger seien im Dauereinsatz, die Abarbeitung der Einsätze würde sich bis in die Morgenstunden hinziehen. Die Kanalisation sei mit dem heftigen Regen kurzzeitig überfordert gewesen, so dass zahlreiche Gullys übergelaufen seien. Auch die Unterführungen im Süden waren kurzzeitig nicht mehr befahrbar, das Wasser sei dort aber rasch wieder abgelaufen.
Das Hauptschadensgebiet lag im Süden Ingolstadts. Die freiwilligen Feuerwehren der Stadtteile Gerolfing, Haunwöhr, Hundszell, Hagau, Brunnenreuth, Ringsee, Mailing, Stadtmitte, Etting und Haunstadt unterstützten dabei die Kollegen der Berufsfeuerwehr.  
Unter anderem in der Blücherstraße konnte der Kanal die Wassermassen nicht mehr aufnehmen. Besonders ärgerlich für die Anwohner: Innerhalb von vier Wochen ist ihre Straße damit zum zweiten Mal überschwemmt worden. Am letzten Schultag vor den Sommerferien hatte sich nach ihren Angaben ein ähnliches Bild geboten.

Quelle: Donaukurier

TERMINE

17.05.2018 - Einsatzübung

Beginn: 19:00 Uhr

 

02.06.2018 - Tag  der offenen Tür Berufsfeuerwehr IN

Beginn: 10:00 Uhr

Besuchen Sie uns auf Facebook

NOTRUF

Rettungsdienst 112
Feuerwehr 112
Polizei 110

Aktualisierungen

Besucher

Seit 29.01.2011